Aleksander Nowak (Olek)
Er ist Agnieszkas großer Bruder.

Agnieszka Nowak (sprich: Añieschka)
Agnieszka ist Oleks kleine Schwester, gerade in die dritte Klasse gekommen, und wird von ihrer Familie nur Prinzessin genannt. Sie hat lange braune Haare, die meist zu zwei Zöpfen geflochten sind, und haselnussbraune, große Augen. Am liebsten trägt sie rosa Blumenkleidchen. Das liegt daran, dass sie zwei ältere Brüder hat und die Mutter so glücklich war, dass es doch noch ein Mädchen gab, dass sie auch zu einem richtigen solchen erzogen wird. Mit Ballett, Reiten und was sonst noch so dazugehört. Das verwöhnte Nesthäkchen halt. Bis jetzt hat sie das alles mehr oder weniger über sich ergehen lassen, denn es fällt ihr schwer, nein zu sagen. Sie ist ganz lieb und nett, aber ein bisschen schüchtern, was noch dadurch unterstrichen wird, dass sie von zierlicher Statur ist, sehr klein, aber zäh. Wer sie besser kennt, weiß aber, dass sie auch sehr naseweis sein kann und gerne mit fantasievollen Vorschlägen und absurden Ideen überrascht.

Die Familie
Die Eltern sind früh aus Polen eingewandert und der Vater Janusz ist selten zu Hause, weil er Fernfahrer ist. Mutter Ewa ist Krankenschwester und warum sie ihren Mann geheiratet hat, weiß kein Mensch - womöglich liebt sie ihn... Der große Bruder Dariusz ist schon 17 Jahre alt und verbringt die meiste Zeit vor dem Computer. Er macht eine Ausbildung zum Maschinenschlosser und schert sich nicht besonders um seine kleinen Geschwister. Alle drei Kinder besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft und sprechen auch fließend Deutsch.

Johannes Prill
Johannes kommt aus reichem Hause und war Einzelkind. Doch auch seine Eltern Margarethe und Gustav hatte er nicht oft zu Gesicht bekommen, da sie viel reisen und ihn beim Kindermädchen oder im Internat zu Hause ließen. Stattdessen versuchten sie, sich seine Liebe mit Geld zu erkaufen und er hatte stets die neuste Technik und die teuersten Computerspiele. So verbrachte er viel Zeit vor dem Rechner oder Fernseher und obwohl er nicht von Natur aus dumm war, setzte er aus Faulheit seine Talente nicht sinnvoll ein. In der Schule gab er stets mit dem großzügigen Taschengeld, den Geschenken der Eltern und ihrem großen Haus an. Gerne hänselte er auch weniger reiche Klassenkameraden und spielte sich als mächtig und hart auf. Er ging in die fünfte Klasse der Hildegard-von-Bingen-Schule, als er in der Nacht vom 8. auf den 9. April 2007, an Ostern, im Schlaf an Herzstillstand starb.


Aufsätze
Hier finden sich einige Aufsätze über das, was Olek und Agnieszka gemeinsam erlebt haben. Natürlich sind sie nicht für die Schule geschrieben worden, denn die Erwachsenen würden das ja eh nicht glauben...

Wie meine Mama in den Fernseher gekomen ist (22.10.2011: 2.9. - 2.10.2005)

Das unheimliche Haus (22.10.2011: 3.10.2005 - Anfang 2006)

Die neue Schule (26.05.2012: Mitte 2006 - Weihnachten 2006)

Der Wampir und der Engel (18.08.2012: Weihnachten 2006 - Mitte März 2007)